Aktuelle Ergebnisse unserer Sportler:

Die vergangene Woche war für unsere Leistungssportler sehr erfolgreich.
Johanna Lehnung (12S), Alma Siegismund und Luc Richter (beide 11S) durften beim European Youth Olympic Festival (EYOF) in Italien starten. Johanna belegte im Einzel am 26.01.23 einen sehr guten 10. Platz, Alma wurde am 24.01.23 sogar Fünfte und erhielt deshalb einen Startplatz in der Mixed-Staffel. Gemeinsam mit Julia Tannheimer, David Schmutz und Noah Schüttler erkämpfte sie sich dort die Silbermedaille hinter der Staffel aus Frankreich. Bei Luc blieben leider zu viele Scheiben beim Schießen für eine Top Ten Platzierung stehen.
(Ergebnisse unter https://eyof2023.microplustimingservices.com/#/general-schedule)

Für die Bobpiloten stehen erst 2024 die Youth Olympic Games (YOG) in Korea auf dem Programm. Dafür laufen bereits jetzt die Nominierungsrennen im Rahmen der IBSF OMEGA Jugend Serie. Tillmann Hecking (9S) konnte dabei im international besetzten Feld mit der Silbermedaille am 27.01.23 und der Bronzemedaille am 28.01.23 in Innsbruck überzeugen.
(Ergebnisse unter: https://www.ibsf.org/en/races-results)

Die Biathleten konnten leider nur mit einer dezimierten Mannschaft zur Deutschen Jugendmeisterschaft nach Notschrei im Schwarzwald reisen. Und ausgerechnet die bisher am besten Platzierten mussten sie zuhause lassen bzw. waren drei bei der EYOF verpflichtet. Am 28.01.23 schaffte Hermine Kirmse (11S) als Zweite der Jugend 17w im Sprint den Sprung aufs Podest. Nina Lange (12S) belegte in der Jugend 18/19w Platz 4. Unser ehemaliger Schüler Franz Schaser wurde im Sprint Juniorenmeister und Darius Lodl kam bei den Männern auf den Silberrang. Den abschließenden Staffelwettbewerb am Sonntag beendeten Luise Born, Luise Thomas (13S) und Nina Lange (12S) in der Altersklasse Jugend IIw / Juniorinnen als Vierte und in der Altersklasse Jugend Iw kamen Yara Richter (10A), Rosa Strobel (12S) und Hermine Kirmse (11S) auf Platz 6 ins Ziel.
(Alle Ergebnisse unter: https://www.biathlon-nachwuchs.de/ergebnisse-2022-2023/)

Wir können gleich über zwei Doppelweltmeisterinnen jubeln, auch wenn beide die Schule schon erfolgreich beendet haben. Am Freitag gewann Jessica Degenhardt mit ihrer Doppelpartnerin Cheyenne Rosenthal bei der Weltmeisterschaft im Rennrodeln in Oberhof die Goldmedaille im Sprint und einen Tag später an gleicher Stelle holten sich die beiden den Weltmeistertitel im Damendoppel. Nur wenige Stunden später gelang Susanne Kreher in St. Moritz (Schweiz) nach vier Läufen die Sensation und sie wurde mit einer Hundertstelsekunde Vorsprung vor der Niederländerin Bos Kimberley Weltmeisterin im Skeleton. Am Sonntag konnte sie gemeinsam mit Christopher Grotheer im Mixed-Teamwettbewerb dann zum zweiten Mal über einen Weltmeistertitel jubeln.
(Alle Ergebnisse unter: https://www.bsd-portal.de)
Ina Strelow                                                                                                                29.01.2023

Neueste Ergebnisse (Text von Frau Strelow):

Saisonstart bei den Biathleten
Die Hoffnung auf einen Winter mit (viel) Schnee hat sich bisher leider nicht erfüllt. Das machte den Biathleten bei ihrer Saisonvorbereitung und bei der Durchführung der ersten Wettkämpfe ziemlich zu schaffen. Bereits Anfang Dezember reisten die Sportler und Sportlerinnen der Klassen 9 bis 13 aus dem KK-Bereich zum Schneetraining nach Obertilliach und nahmen am Austria-Cup am 10.12.22 am Sprint und am 11.12.22 am Einzel-wettbewerb teil. Dort gab es einige sehr gute Ergebnisse, auch wenn die Starterfelder relativ klein waren. Johanna Lehnung (12s; AK18/19w, SV Grün-Weiß Pirna), Karoline Kühne (10A, AK 16w, SV Grün-Weiß Pirna), Dorian Endler (13s; Junioren, SG Dynamo Zinnwald) und Clemens Böhme (11s; AK 17m, SG Stahl Schmiedeberg) schafften sogar an beiden Tagen den Sprung auf das Siegerpodest.
Eine Woche später galt es dann nach dem Nordcup im Herbst beim zweiten Wettkampf-wochenende der Deutschlandpokalserie eine Standortbestimmung für die „Winterform“ abzuliefern. Am 17. und 18. Dezember 2022 standen im Hohenzollernstadion am Arber zwei Sprintwettkämpfe auf dem Programm. Am besten gelang das Dorian Endler (13s; Junioren, SG Dynamo Zinnwald) mit einer Gold- und einer Bronzemedaille, Alma Siegismund (11s, AK 18/19 w, SSV Altenberg) mit einem 2. und einem 4. Platz, Luise Thomas (Klasse 13s, Juniorin, OBV Ringenhain) Platz 1 und 5, Lennart Hunger (10A; AK 16m, SG Klotzsche) mit zwei 4. Plätzen sowie Clemens Böhme (11s; AK 17m, SG Stahl Schmiedeberg), der beide Rennen als Fünfter beendete. Vor allem viele Schießfehler verhinderten ein besseres Abschneiden.
Das neue Jahr begann leider mit noch schlechteren Trainingsbedingungen, so dass sich die gesamte Trainingsgruppe kurzfristig für einen Trainingslehrgang in Seefeld (Österreich) entscheiden musste. Der 3. Deutschlandpokal wurde von Oberwiesenthal ins Martelltal (Italien) verlegt. Diesmal stand ein Einzelwettbewerb (14.01.2023) und ein Sprint (15.01.2023) auf dem Programm. Krankheitsbedingt konnten einige Sportler leider nur an einem der beiden Wettkämpfe oder gar nicht in Martell teilnehmen. Wieder war es Lennart Hunger, der an beiden Tagen überzeugen konnte und eine Silber- und eine Bronzemedaille mit nach Hause nehmen konnte.
Alle Ergebnisse: https://www.biathlon-nachwuchs.de/ergebnisse-2022-2023/
Sehr erfreulich ist die Nachricht, dass Alma Siegismund (11s), Johanna Lehnung (12s) und Luc Richter (11s) vom DOSB für die EYOF vom 21.-28.01.2023 in Italien nominiert wurden. Viel Erfolg für die drei und allen anderen für die Deutsche Jugendmeisterschaft vom 25.-29.01.2023 im Schwarzwald. 
Für die kleinen Biathletinnen und Biathleten der Klassen 5 bis 9 aus dem Luftgewehrbereich fand noch gar kein Wettkampf statt. Die beiden geplanten Sachsenwettbewerbe am 29.12.22 und am 07./08.01.2023 mussten ausfallen. Für das kommende Wochenende 20.-22.01.2023 war ein Deutscher Schülercup in Oberwiesenthal geplant – er wurde auf März verschoben. Hoffen wir also alle gemeinsam auf den angekündigten Schnee!  
 

Kreissportbund

Sport in der SZ

Sport in und um Altenberg